Beiträge mit Schlagwort ‘Sony’

Shadow of the Colossus (HD-Collection)

Shadow of the Colossus ist eines dieser Spiele, über die schon alles gesagt wurde, über die man aber auch gleichzeitig nicht aufhören kann zu reden. Weil es einfach so einzigartig ist. Ich würde Shadow of the Colossus als größten gemeinsamen Nenner der aufgeklärten Core-Spieler bezeichnen – darauf können sich dann doch irgendwie fast alle einigen. Spätestens bei der Frage, welches Spiel Emotionen wie kein anderes transportiert oder sich gar als „Kunst“ bezeichnen lassen würde, landet man fast immer bei Shadow of the Colossus. Es ist aber auch so wunderbar melanchonisch. Welches Spiel sonst strahlt schon diese Traurigkeit und Leere aus, wie diese völlig verlassene und trostlose Landschaft des verbotenen Landes.

Doch vor allem fasziniert mich an diesem Spiel, dass man keinen strahlenden Helden spielt, sondern einen verzweifelten, schwer verliebten und des Herzens gebrochenen Jüngling, dem jedes Mittel recht zu sein scheint, seine Liebe von den Toten auferstehen zu lassen. Die dazu notwendige Jagd nach den 16 Kollossen belastet uns als Spieler mit Schuld und einer Bürde, der man sich nicht entziehen kann, weil das Spiel durch die dezente Enthaltung einer Narrative mir keine Motivation an die Hand gibt, warum es denn legitim sei, diese beeindruckend schönen Ungetümer zu erlegen. Die riesigen Wesen haben keine Vorgeschichte, die es rechtfertigen würde, sie kaltblütig zu töten. Es gibt keinen Grund, ihnen böse Motive zu unterstellen – und das wichtigste: sie haben uns oder der Hauptfigur nichts getan. Doch „Wander„, unser Protagonist, lässt uns keine Wahl als Spieler, Fragen können wir keine Stellen und es werden auch keine beantwortet. Und so erledigen wir stoisch einen Koloss nach dem anderen, in stummer Faszination. Und genießen jeden Augenblick davon.

Weiter im Text geht es mit meinem geschätzten Kollegen von polyneux in unserem Gemeinschaftsartikel zum HD-Remake von SotC und ICO. Kurzer Hinweis in eigener Sache: Dies war mein vorerst letzter Beitrag für und im Rahmen des wunderbaren Autorenblogs, denn ich wende mich einem neuen, reizvollen Projekt zu. Mehr Details dazu dann zu gegebener Zeit.

Lawrence von AAArabien

Es gibt viele Gründe, warum ich Videospiele liebe, aber eines meiner Hauptmotive ist das audiovisuelle Erleben und Eintauchen in Situationen, die so in der Realität nicht machbar sind. Darum liebe und spiele ich Spiele wie Uncharted 3. Was für ein unfassbarer Irrsinn! Das, was Naughty Dog mir da in einer wahnsinnig hohen Frequenz an abstrusen Death-or-Life-Momenten präsentiert, grenzt nicht nur, nein, es überschreitet jegliche Realitätsgrenze meilenweit. Selbst mit unendlichen Geld- und Zeit-Ressourcen wären die meisten Szenen dieses Spiels auf diesem Planeten kaum nachzustellen. Als Protagonist Nathan Drake flüchte ich zum Beispiel aus einer im lodernden Flammenmeer zusammenbrechenden Burganlage, balanciere waghalsig in 30 Meter Höhe auf rostigen Stahlträgern inmitten eines riesigen Schiff-Friedhofs, setze Jahrtausende alte mechanische Statuen mit Wasserkraft in Bewegung, springe von einem fahrenden Jeep auf ein sich einfahrendes Fahrwerk einer startenden Frachtmaschine nur um kurz danach aus diesem Flieger dank einer Schießerei ohne Fallschirm heraus katapultiert zu werden. Großartiger, wahnsinnig hübsch anzuschauender, sympathischer Schwachfug! (mehr …)

E3 Podcast-Special

Was waren die Highlights der E3-Pressekonferenzen und was hat uns aufgeregt? Eure zwei Lieblingsfrüh-Podcaster Boris und meine Wenigkeit haben sich ein paar Gäste eingeladen und die drei großen Pressekonferenzen von Microsoft, Sony und Nintendo angeschaut. Dazu haben wir dann jeweils einen Podcast in der leckeren Brunch-Edition („Brunch“ ist unsere offizielle Ausrede für Überlänge-Casts) aufgezeichnet.

und last but not least:

Viel Spaß beim hören!

Natürlich gibt’s alle bisherigen 198 Folgen auch weiterhin im Breakfast-Blog auf http://breakfast.manuspielt.de als auch im Abo als Stream:

itunesfeedicon.png feed_button-audiomp3.png

PS: Wir freuen uns weiterhin über Rezensionen, Kritik und Feedback!

Im Schatten des Vorgängers

Das Schöne und Faszinierende an der wunderbaren Welt der Computerspiele ist, dass ein Spiele-Entwickler sich nicht an die langweiligen Naturgesetze halten muss, die uns unsere Realität der erdlichen Existenz als Fußfesseln auferlegt hat. Schwerkraft is for losers!

Ihm oder Ihr stehen alle Freiheiten eines Gottes offen. Ein kreativer Entwickler kann ein komplettes Universum nach seinen Regeln erschaffen. Das Interessante für uns Spieler daran ist, die Regeln und Gesetze dieser Welt zu entdecken, zu erforschen und schließlich zu beherrschen. Wir sind es gewohnt, uns schnell und ohne allzu großes Hinterfragen an die neuen Regeln eines Spieles zu gewöhnen und dessen physikalische Begebenheiten als neue Norm anzunehmen. Willkommen in der Welt von Echochrome.

Ich habe den Nachfolger echochrome ii (die zwei kleinen i’s sollen aussehen wie 2 Move-Controller) gespielt und einen ausführlichen Artikel dazu für polyneux.de geschrieben. Viel Spaß beim Lesen: www.polyneux.de/archiv/462-echochrome-ii.html

%d Bloggern gefällt das: