Zum späten Brunch gestern Abend zu Gast bei mir im Podcast war Heiko Gogolin, ex-Chefredakteur des leider jüngst (quasi) eingestellten Spielemagzins GEE.

Wir reden sportliche 40 Minuten über das Warum und Wie, aber auch über die Zukunft und Vergangenheit der von mir sehr geschätzten GEE.

Mir bleibt eigentlich nur zu sagen: Danke für 8 Jahre Lesevergnügen! Und trotz aller Kritik an der Informationspolitik und dem Umgang mit den Lesern,  ich freue mich auf die iPad-Version der GEE und bin sehr gespannt, was die Redaktion in Hamburg uns Ende Juni präsentieren wird.

Das Interview findet ihr  auf der Seite von „Breakfast @ Manuspielt’s“ als Sonderfolge zum anhören im Webplayer oder Download. Den täglichen Podcast im Abo gibt es bei iTunes.

Kommentare zu: "Interview mit Heiko Gogolin, ex-Chefredakteur der GEE" (6)

  1. Gratulation für das sehr geglückte Interview! Ich habe Dir und Heiko sehr gern zugehört, Du hast sehr gute Fragen gestellt und er hat sie umfangreich und sympathisch beantwortet. Es war nicht albern und nicht zu trocken… die Mischung war klasse!

    Ich gebe ab sofort Deinem Blog und Deinem Podcast eine Chance und freue mich über die Dinge die da kommen.

    LG aus Hamburg – Hoobs

  2. Danke für das Kompliment, hat auch sehr viel Spaß gemacht und viel Spaß beim Nachhören von 170 Folgen! ;)

  3. […] (bei Krautgaming)Brink Launch Trailer (bei elHabib)Podcasts:Rauschlevel #010 (bei Kollisionsabfrage)Breakfast@Manuspiel’ts Special – Interview mit Ex-GEE-Chef Heiko Gogolin (bei Manuspielt…gamerWG Podcast #101 – Bulletstorm (bei gamerWG)Spieleveteranen Podcast #30 – Hacks, […]

  4. Madnickk schrieb:

    Das war ein sehr interessantes Interview. Man sieht vieles in einem ganz anderen Licht, wenn man ein paar Hintergründe kennt.

    Gruß, Nico

  5. Stefan schrieb:

    Die Lobpreisungen von Heiko über die letzte Printausgabe will ich jetzt einmal relativieren. Das Machwerk wirkt schon optisch durch den Farbmangel minderwertig und auf Dauer übel repetitiv, so dass ich alsbald das Heft gelangweilt in den Müll warf. Um mein Magengeschwür nicht weiter ausbluten zu lassen will ich auf den ollen vergammelten Inhalt gar nicht erst eingehen. Meiner Ansicht nach ist das Heft ein übler Abschluss eines außergewöhnlichen Magazins.
    Ansonsten war das Interview ganz hübsch.

  6. […] liegen nah beieinander. Im Falle meiner beider Gäste heute sogar Schreibtisch an Schreibtisch. Heiko Gogolin und Uke Bosse, sind die beiden Redaktionsleiter des neuen öffentlich-rechtlichen Formats […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: