Seit ich aktiv über Spiele blogge, ertappe ich mich oft dabei, wie ich beim Spielen schon an Sätzen feile, die ich dann im passenden Artikel dazu verwenden möchte. Das mache ich gar nicht absichtlich und es passiert eigentlich auch nur, wenn ich entweder wie bei Super Meat Boy fast meditativ den Flow genieße oder wenn ein Spiel Längen hat, die meine Gedanken abschweifen lassen. The Force Unleashed 2 hat viele dieser Längen, entsprechend hatte mein Hirn viel Gelegenheit dazu, auf abstruse Ideen zu kommen. Eine Idee davon, die sich nun im folgenden Text materialisiert hat, war, dass ich mir überlegt hatte, wie wohl andere Blogger über das Spiel schreiben würden, wäre der Text von ihnen.

Daher folgt nun: Eine Sammlung kurzer, fiktiver, in den Mund geschriebener The Force Unleashed 2 Kurz-Reviews. (Wer das Spiel nicht kennt, mein erster Absatz ist ein Kurzreview von mir).

Force Unleashed 2

Die Ausgangslage von The Force Unleashed klingt wie der feuchte Traum eines Star Wars Geeks: Wir lenken die Geschicke eines geheimen Darth Vader Schützlings, der vor lauter Über-Macht kaum aufrecht laufen kann. Der non-canon Freak mit dem beeindruckend kreativen Namen Starkiller kann Tie-Fighter mit der Kraft seines Willens in der Luft anhalten, zu handlichen Paketen schnüren um sie dann auf seine Widersacher zu werfen. Klingt nach idealen Vorraussetzungen für ein Spiel im geliebten Star Wars Universum.

Was LucasArts aus diesem vielversprechendem Konzept anstellt, ist jedoch leider nicht viel mehr als ein stinkender Haufen zusammengeklaubter, aneinander gereihter, rudimentärerer Storyfetzen mit schmemenhaften Charakterzeichungen und einem Finger auf der „Zwischenablage einfügen“-Taste.

Auch wenn es wirklich beeindruckend aussieht, wenn Herr Starkiller seine zwei Lichtschwerter wie ein Chirurg sorgsam und glatt durch einen Walker gleiten lässt und nach links und rechts das Blech blätternd das Innenleben dessen preis gibt; auch wenn es eine diebische Freude ist, Stormtroopers mit einem beherzten Force Push über die Klippen zu schubsen: Die unglaublich hohe Frequenz, ja die fast schon mantraartige Wiederholung der immer gleichen Animationsphasen sorgt bereits nach einer halben Stunde Spielzeit für einen prüfenden Blick auf die Verpackung, ob das Exemplar des Spiels in der Konsole nicht doch vielleicht eine frühe Entwicklerversion ist und man noch mit Platzhaltern spielt.

Das ist absolut inakzeptabel, noch dazu bei einer Spielzeit von nur ca. fünf Stunden, die man wirklich hätte packender gestalten können und müssen. Sehr schade, denn die Optik, das Universum und der Fokus auf die übertriebene Verwendung der Ressource „Macht“ wecken und befriedigen bereits viele Aspekte, die ich mir als Spieler von einen guten Star Wars Spiel wünsche. Schade nur, dass die Leveldesigner und Drehbuchautoren nicht von der gleichen Macht und Hingabe erfüllt waren. Eine verpasste Chance.

Review im Stile von
NES is dead (Pascal):

Hach ja, ihr wisst es ja vielleicht schon, aber es gibt in Wirklichkeit nur 3 Star Wars Filme. Menschen, die Episode 1-3 gut finden sind dumm und hatten Sex mit Julians(1) Mutter. Beim Anschauen. Mindestens genauso nervig wie Jar Jar Binks(2) ist übrigens The Force Unleashed 2. Das Spiel ist Hitler! Ich habe mich für euch geopfert und beim Steam-Sale(3) meinen virtuellen Pile of Shame(4) vergrößert und das Spiel gekauft. Auf deutsch. Bin ja kein Sprachnazi wie Boris oder Manu, die behaupten, sie würden Fußpilz kriegen, wenn Chewbaca nicht in seiner Original-Synchronstimme „uuhhhöööööööö!!!1“ stöhnt. MANU UND BORIS, IHR SEID EINGEBILDETE HIPSTERÄRSCHE!

So, das musste raus. Das Spiel kann ich ebenfalls nicht gut finden. Warum nicht, fragt ihr? Gut dass ihr fragt, dann beantworte ich euch das natürlich umgehend. Bin ja ein Serviceorientiertes Blog. Antwort: Es ist im Grunde ein Halo ohne Halo. Und was ist ein Halo ohne Halo? Eben. Ein seelenloses Schlauchspiel mit austauschbaren Figuren, die durch seelenlose Gänge schlurfen und seelenlose Gegner umbringen. Brauch ich nicht. Aber ich brauchte Füllmaterial für mein Blog. Daher schreib ich trotzdem darüber. Weil ich das kann! Und ihr lest es trotzdem, weil ihr mich liebt. Bäm! Wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr mich ja gleich flattern. Fühlt sich schmutzig und gut an, jetzt, wo ich es euch quasi aufgedrängt habe, also traut euch. Denkt einfach, es wäre meine Rosette, der kleine Knopf da links. Und schön vorsichtig drücken. Soll ja beiden Spaß machen. ♥ Liebe ♥!

1) WARUM BLOGGST DU NICHT MEHR DU VOLLSPAST?!
2) und Julian
3) ich bin so schwach bei diesen Angeboten! Bitte nehmt mir nächstes Mal mein Dorfinternet ab, bevor ich anschaffen gehen muss.
4) Meiner ist größer als Deiner!

Review im Stile von
Endoflevelboss (Christian):

Verfickte Scheiße. Da kümmert sich der Manu endlich mal um Testmuster und welches Spiel bekomme ich? The fucking Force Unleashed 2. Ich hasse Sci-Fi. Und dann auch noch so eine gequirlte, ausgekotzte Merchandising-Rotze. George Lucas hat Schrumpeleier und kann keine Geschichten erzählen und seine Programmiersklaven auf der Skywanker-Ranch können das ebenfalls nicht. Und der größte Witz? Nach 5 Stunden ist diese „Tortur de Force“ bereits vorbei. Vielleicht aber auch besser so, das Spiel überlasse ich daher freudig den pickeligen Star Wars Nerds ohne RealLife. Durchgespielt habe ich es natürlich nicht, das machen nur Freaks, die in ihrer Freizeit nichts besseres zu tun haben, als meine Achievements zu überprüfen. Loser.

Review im Stile von
Shodannews (Balkantoni):

Da ich als Kind des Sozialismus nicht mit so einer westlichen, gehirnrinden verweichenden und prüden Kommerzscheiße wie Star Wars aufgewachsen bin, kann ich euer abscheuliches Anhimmeln von George Lucas nicht ertragen. Das wir uns das heimlich, selbstredend unter dem Deckmantel der steilharten unter Brüdern unausgesprochenen aber verpflichtenden Verschwiegenheit auf dem Dachboden meiner Oma auf VHS reingezogen haben, versteht sich von selber. Ich darf das, versteht ihr? Ich trainiere nicht umsonst so hart meine derben Bizeps jeden Tag – die brauche ich nämlich um eben denen krass auf die Fressleiste zu klopfen, die meine absichtlich gestreuten, selbstreferenziellen Ergüsse als das entlarven was sie sind: Obersteiles abfeiern meiner eigenen Geilheit! Obersteil abfeiern ist übrigens auch genau das, was Force Unleashed besonders gut kann. Die Gamestar würde es so sagen: „LucasArts entfesselt das Star Wars Universum und sorgt dank der aufgebohrten Effekt-Engine für ein wahres Action-Feuerwerk auf unserem Bildschirm. Auch wenn die Steuerung am PC auf Grund der Konsolenportierung nicht ganz das Gelbe vom Ei ist.“

Ey, sag mal Gunnar, wird man mit diesem Weichwasch-Vokabular als Gamestar-Redakteur gebohren oder lernt man das im Volontariat? Und warum bekommen wir eigentlich keine Testmuster? Im Gegensatz zu 90% der Flachzangen aus der Polygon-Blogroll-des-Grauens, finde ich das Spiel nämlich steilgeil. Das ist endlich ein Star Wars Spiel für echte Männer! Nicht so Weiberkram wie ihn die Polyneux-Sozialfälle Puschel und Jingleball immer spielen. Nur eins fehlt diesem Spiel: MORE BOOBAGE, LONGAZ! Sonst dringende Zockage-Empfehlung an meine Homies.

Kommentare (2):
Yemeth: Oh Tonez, you did it again! Hut ab, du bist echt der steilste! Werd‘ mir das Spiel dann wohl doch mal anschauen, wenn du das sagst.

Aulbath: Ihr habt keine Ahnung. Das einzig wahre Star Wars Spiel ist Super Star Wars für das SNES. Force Unleashed kann gar nichts. Verstehe wirklich nicht, was ihr daran unterhaltsam findet.

Review im Stile von
Superlevel (Fabu)

Endlich ein gutes Star Wars Spiel! Ne, keine Ahnung wie das Spiel ist, mein Browser kann das nicht spielen und Konsolen habe ich keine. Wozu auch, wir sind ja schließlich kein Spieleblog, chrchr.

Das Beste an dem Activision-Türstopper? Es nennt sich abgekürzt STFU und genau das rufe ich auch immer meinem Lustsklaven Praktikanten Fluffgirl Kollegen Jeremy zu, wenn er wieder fragt, ob wir Manuspielt nicht endlich in die Blogroll aufnehmen wollen. Hab ich aber keine Zeit für, muss jetzt Titten anschauen und in Ascii-Art konvertieren. Daher 3 von 5 entfesselten Penis-Lichtschwertern für dieses Force Dingenskirchen 2. Ich geh jetzt erstmal gepflegt masturbieren. Smiley.

Kommentare (2):
Ludonaut: Es gibt übrigens auf /b/gaming eine Star Wars Mod für Minecraft. Das Pixel Lichtschwert ersetzt dann die Axt und gibt im Faktor 1:4 (wenn man auf private Servern im dev Mode wochentags nach 2pm spielt) Diamanten wenn man damit Öl abbaut und im Takt des Imperial Marches klickt. Hach, Internet. <3

Fabu: <4

Review im Stile von
Polyneux (Puschel)

14.11.2010
Ich kam zu Force Unleashed 2 wie die Jungfrau zum Kind. Ein mir unbekannter Absender, dessen Handschrift ich jedoch klar als die meines polyneux‘schen Kollegen Christian entziffern konnte, sendete mir kommentarlos dieses Spiel per Post an meinen Wohnort. Aber einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul, also rein damit in die Konsole, schließlich hat so ein Spiel ja potentiell 1000 Gamerscore zum abgreifen. Die Aussicht auf nur fünf Stunden Spielzeit sollte zumindest der Motivation der Steigerung meines Punktekontos zu Genüge tragen.

15.11.2010
Während Unleashed 2 seine Bits und Bytes auf die Festplatte installiert, habe ich die Endgegner-Wochen bei Puschel vorangetrieben und mich zum vierhundertsten Versuch aufgemacht, Dr.Fetus in Super Meat Boy zu erledigen. Bei 90% Installationsfortschritt von Unleashed 2 gebe ich bei SMB frustriert auf und buche ein Anger-Management-Seminar in der Abendschule für den Folgetag. Unleashed 2 kann mich nun wahrlich nicht mehr schocken.

16.11.2010
Force Unleashed 2 hat mich wider Erwarten geschockt. Im positiven wie im negativen Sinne. Während ich zum vierten Mal in Folge die identisch ablaufende Zwischenboss-Animation betrachte und schon Hasstiraden in meinem Kopf für einen Blogbeitrag formuliere, entdecke ich dennoch einen Funken Spaß an der Sache. Denn selten hat es so Spaß gemacht, Sturmtruppen mit der Macht nach oben zu heben, mit Blitzen aufzuladen und diese in einen anstürmenden Trupp von weiteren Klavierlack-Soldaten zu schleudern und dafür auch noch das „Kegel“-Achievement zu erhalten, welches von einem passenden Soundeffekt unterlegt wurde. Ich sortiere das Spiel unter „Guilty Pleasure“ ein, notiere diese Sätze in meinem Tagebuch und ignoriere das repetive Gamedesign.

Review im Stile von
Pressakey

Alle Videos der 4 unterschiedlichen Finishing Moves könnt ihr euch in unserer Videogalerie anschauen. Außerdem neu im Blog: 321 Screenshots vom ersten Endgegner in unseren News-Häppchen!

The Force Unleashed 2 gibt es günstig bei Gamesload!

Kommentare (0)

Einen Gruß und ein dickes Danke im vorraus an die Blogkollegen Pascal, Christian, Balkantoni, Fabu, Puschel und Kith.

Mich interessiert natürlich, ob ich die Stile der Blogger getroffen habe? Würde mich über Feedback freuen. Wenn es euch gefallen hat, werden weitere Blogger natürlich folgen…

Advertisements

Kommentare zu: "Tortur de Force mit fremden Federn" (21)

  1. Ok, fuck, bin ich wirklich so schlimm? :)

    Trotzdem: LIEBE! <3

  2. […] This post was mentioned on Twitter by Pascal and Manu. Manu said: "Tortur de Force mit fremden Federn" – Force Unleashed 2 Kurz-Reviews im Stile meiner werten Blog-Kollegen: http://t.co/xSqm3ke […]

  3. Ich lachte. Dann kann ich ja demnächst meine bezahlten Shodannews-Kommentare von Manu tippen lassen. Ich hätte allerdings versucht Toni an seiner hochgestochen intellektuellen Seite zu packen, als an den so offensichtlich zur schaugestellten Ghettoallüren.

    PS: Ich lese noch nicht mal die Puschel-Parodie weiter als bis zum zweiten Absatz.

  4. Groooooooßartig!

  5. köstlich!

  6. Du hast keine Ahnung. Das einzig wahre Star Wars Spiel ist Tie Fighter für die MS-DOSe. Force Unleashed konnte wenig, Teil 2 kann gar nichts.

    SO!

    • hehe, selbstredend. Aber ich wusste nicht genau, ob du auch PC gespielt hast, daher bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe was auf Modul gewählt ;)

  7. Nice one! Thanks for making my day. Du hast die Jungs wirklich gut getroffen ^^

    Jan

  8. Ich mag Pascals.

  9. Wirklich schöne Idee. Aber mir geht es genauso wie dir. Mir schweben auch des Öfteren Sätze durch den Kopf, die ich im Artikel schreiben könnte.

  10. Superlevel, ganz besonders die Kommentare und der NES-is-dead-Artikel… genial :)

  11. ganz grosses Kino. Danke Manu, du hast mir echt den Tag gerettet mit diesem Beitrag… ich lach jetzt noch…

  12. Männers, großartig!
    ihr habt definitiv alle Hirntripper (Pascal wars!), habe mich aber gerade deshalb königlich amüsiert!

  13. Hart an der Bauchmuskelzerrung. Vor allem der Superlevel-Teil ist köstlich… : )

  14. Danke für die Komplimente und positiven Kommentare!

  15. […] Tortur de Force mit fremden Federn games blog […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: