Masterplan 2010 – Epilog

Wenn man einen Prolog schreibt, muss man auch einen Epilog schreiben, oder? Das Jahr ist fast vorbei und während ich so an meinem Jahresrückblick schreibe, habe ich einen Blick auf meine “Masterplan”-Artikel vom Jahresanfang geworfen, um zu sehen, was daraus geworden ist und werde kurz notieren, welche der gesetzten Spiele ich mir angeschaut habe und welche aus welchen Gründen nicht. Spiele, die ich gespielt habe und nicht auf dieser Liste sind, tauchen daher auch erst mal nicht auf.

PSP (Link zum Artikel vom Januar)

Ok, ich sehe es ein. Die PSP ist definitiv auf dem Abstellgleis gelandet. Der Absatz über die PSP war der einzige, bei dem ich wirklich Mühe hatte, mehr als ein paar reizvolle Titel zu finden. Im Jahr des fünften Geburtstags habe ich die PSP genau einmal angerührt. Einmal, um mit Chris von polyneux zusammen einen Podcast zum Geburtstag aufzunehmen und einmal kurz für Kratos Stippvisite und Abgesang auf das Gerät. Da bleibt mir nur, abschließend auf meinen Abschiedsbrief hinzuweisen und mich auf die PSP2 zu freuen.

DS (Link zum Artikel vom Januar)

Achja, der DS. Einst meine Lieblingskonsole, jetzt kann ich das Display nicht mehr anschauen ohne leise und etwas wehmütig “Retina” zu flüstern. Das iPhone 4 hat mir meine Liebe zu Nintendos Handheld ziemlich versaut. Klar, es gab auch dieses Jahr sehr viele gute Exkusiv-Titel. Layton 3, Dragon Quest IX, Golden Sun DS und natürlich das Miles Edgeworth-SpinOff der Ace Attorney Reihe. Alles gute Titel und hergeben würde ich den DS niemals, aber er hat deutlich weniger Liebe bekommen als die Jahre zuvor. Aber bald kommt ja der 3DS!

PS3 (Link zum Artikel vom Januar)

Hat jemand daran gezweifelt? Selbstredend konnte ich nicht widerstehen und habe mir zum Launch von Heavy Rain und God of War 3 die passende Konsole dazu geholt. Das waren aber auch zwei verlockende Titel. Auch wenn ich im Nachhinein Heavy Rain gegenüber sehr kritisch klingen mag: Unterhalten hat es mich während des Spieles sehr gut, nur schade, dass es nicht in sich so schlüssig war. Kratos war dagegen so umwerfend, wie zu erwarten war. Das war es dann aber auch schon, außer zum Blu-ray schauen habe ich die PS3 nicht oft angeworfen. 3D Dot Game Heroes hätte ich gerne mehr gespielt, ansonsten spiele ich auch weiterhin lieber und öfter auf der Xbox 360, wenn ich die Wahl habe. Aber irgendwas war doch noch, achja: Move! Meh. Siehe meinen Brief an den Core-Gamer.

Wii (Link zum Artikel von Januar)

Mario Galaxy 2 rechtfertigt alleine schon den Kauf der Wii, wie immer eben. grandios kreativer Plattformer. Das neue Zelda kam noch nicht und das Metroid: Other M sorgte für gemischte Gefühle, ich fand es toll. Epic Mickey ist zwar da, konnte ich mir aber noch nicht anschauen, Donkey Kong Country Returns darf ich nur im Koop spielen, daher stecke ich noch in Welt 2 fest (macht aber Spaß so weit), Red Steel 2 war erstaunlich gut, No more Heroes 2 dafür eher so gar nicht. Cave Story und das seltsame Max mit dem Marker habe ich nicht angespielt. Nichts erwartet und total gefesselt war ich dagegen von Silent Hill: Shattered Memories. Was wohl aber auch daran lag, dass ich die alten Silent Hills nicht gespielt habe. Auf jeden Fall hat es mich ziemlich gegruselt. Mehr Gänsehaut hatte ich dieses Jahr nirgends. Ein gutes Jahr für die Wii, aber ich will endlich Pikmin 3.

Xbox 360 (Link zum Artikel von Februar)

War die längste aller Listen in dieser kleinen Jahresplanung von Anfang 2010. Ein Teil der Titel hat sich verzogen auf 2011, darunter: Max Payne 3, Dead Space 2 und Mirror’s Edge 2 (wenn überhaupt). Ansonsten habe ich recht viele der Titel auf der Liste an- oder durchgespielt. Oberster Wunschkandidat war natürlich Fallout: New Vegas. Wer mir auf Twitter folgt, hat dazu ja einen ganz eigenen Running-Gag verfolgen dürfen. Ausgerechnet das Spiel hat mich zwei Monate auf dem Postweg warten lassen. Das ist auch der Grund, warum ich es gerade erst dieser Tage spiele. Aber es ist so geworden, wie ich mir das erhofft hatte. Mehr Fallout 3.

Bioshock 2 hat mir gut gefallen, auch wenn es viele Deja Vu Momente hatte, aber ein zweiter Tauchgang nach Rapture ging auf jeden Fall klar, dazu war diese Unterwasserstadt einfach zu schön. Splinter Cell Conviction tendiert stark dazu, meine Enttäuschung des Jahres zu sein und wurde eigentlich nur von Crackdown 2 über- bzw. untertroffen. Zu sehr hatte ich mich auf spannende Koop-Missionen gefreut. Wenn man das Spiel als Action-Titel nimmt und nicht als Schleichspiel, konnte es durchaus, vor allem auch designtechnisch dank der genialen Typoanimationen, zwar seinen Reiz entwickeln, aber ich hatte die falschen Erwartungen. Force Unleashed 2 war eine einzige, kurze Copy&Paste-Hölle, die selbst durch den Star Wars Bonus nicht mehr viel retten konnte. Read Dead Redemption hat mich so kalt gelassen, wie ich es von einem Rockstar-Titel nie für möglich gehalten hätte. Das wohl beste Spiel, dass ich dieses Jahr nicht gespielt habe.

Ebenso den Reiz verloren habe ich nach 20 Stunden bei Final Fantasy XIII. Das brauchte einfach zu lange, um wirklich in Fahrt zu kommen. Dass es so linear war, störte mich gar nicht mal, aber 60 Stunden für ein Spiel aufzubringen, was einen so hin hält, habe ich nicht fertiggebracht. Fable 3 liegt zusammen mit Mafia 2 und Darksiders gemütlich auf dem Pile of Shame aka “spiele ich noch, wenn ich die Zeit dafür finde”. Alpha Protocol hat großen Spaß gemacht, trotz seiner vielen Macken und Kanten, aber kam natürlich nicht an das großartige Mass Effect 2 aus dem Januar heran. Auch wenn es sich nur wie ein Mittelteil anfühlte, mir hat die Suche nach den Gefährten gut gefallen und die Verbesserungen zum ersten Teil waren größtenteils sinnvoll. Auch die DLCs hatten große Momente und zeigten, wie man ein Universum mit neuen Episoden das ganze Jahr über aufrecht erhalten kann. Neben Alan Wake eines meiner großen Highlights dieses Jahr auf der Xbox 360. Zwei weitere Highlights kamen dieses Jahr auf XBL, die hatte ich aber auf dem Masterplan noch nicht im Visier, daher hebe ich mir die für den “Spiel des Jahres”-Artikel auf. Kinect habe ich nach der lahmen Move-Erfahrung und dem dargebotenen Spieleaufgebot erst mal gepflegt ignoriert. Technisch aber faszinierend, bin gespannt, was da 2011 noch auf uns zukommen mag.

Resümee

Für 2011 werde ich wohl die PSP-Kategorie durch eine iOS-Kategorie ersetzen, das iPhone und das iPad haben sich einen festen Platz in meinen Spiele-Alltag gesichert. Es scheint ein heftig volles Jahr zu werden. Alleine mit den vier Schwergewichten Mass Effect 3, Deus Ex 3, Elder Scrolls V:Skyrim und dem neuen Batman Arkham City könnte man das Jahr ja schon verbringen. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass die erste Liste für den Masterplan 2011 deutlich umfangreicher ausfallen wird… aber wir sind ja schließlich nicht zum Spaß hier.

About these ads

Kommentare zu: "Masterplan 2010 – Epilog" (12)

  1. Masterplan 2011 Protip: Weniger aktuellen Schrott spielen und mal im Backkatalog aufräumen. Silent Hill 2 und Read Dead Redemption lese ich da aus den Aufzählungen heraus.

    • Silent Hill 2 habe ich dieses Jahr sogar als Projekt angefangen. Brav die PS2 angeschlossen und SH2 gebraucht im Pappschuber besorgt… aber das ging irgendwie gar nicht. Die Zeit, in der einen das unbedarft noch begeistern konnte ist leider vorbei. Ärgert mich, dass ich das verpasst habe, aber dafür ist es jetzt auch zu gehypt, als dass man das jetzt noch jungfräulich erleben kann.

      RDR mnja, mal sehen, bin in Mexiko. Spiel ich schon noch zu Ende…

      • Hmmm, Silent Hill war schon immer sperrig denn so überzeugend war Konamis “Survival Horror”-Gameplay eigentlich nie. Dennoch eines der klügsten Spiele überhaupt… hab es vor zwei Jahren zum letzten mal gespielt, ging eigentlich.

  2. Ich weiß gar nicht, wie man eine PS3 besitzen kann, ohne Uncharted 1+2 gespielt zu haben. (?)

    Und hast du damals unter einem Stein gelebt, als Silent Hill raus kam? ^__^

    • Uncharted 2 war mit ein Grund, mir eine PS3 zu holen. Habe dann aber beschlossen, erst mal Uncharted 1 zu spielen. Da stecke ich jetzt ca. 8 Stunden ins Spiel rein fest und finde nicht wirklich die Zeit und Lust, da weiterzumachen. Teil 1 ist ja jetzt nicht soooo prall. Wollte es aber schon erst spielen vor dem zweiten. Blockiere mich also selber ;)

      Als Silent Hill 2 rauskam, hm… gute Frage, November 2001 – ah, da war ich taufrisch mit meiner Freundin zusammen :-) Das erklärt wohl einiges.

      • Uncharted 1 ist klar schlechter als Teil 2 aber dennoch extrem durchspielenswert, also gib dir mal nen Ruck! ^^

        Und SH1 kam ’99 raus und damit fängt auch die Serie an. Teil 2 war ja quasi nur die Spitze des Eisbergs, wo alle dachten, dass Teil 1 sie schon ist, hehe. ;)

        Aber hey, wir haben jetzt fast 2011, ich hoffe deine Freundin bekommt heute immernoch soviel Aufmerksamkeit! =)

  3. 2010 war für mich das Jahr des Spiele-nicht-durchspielens, mein Plan für den Rest des Monats ist: Fable III, New Vegas, Darksiders, Mass Effect 2, Resident Evil 5 (Aus welchem Jahr ist das eigentlich?), Dead Rising 2, Final Fantasy XIII, Alpha Protocol, Borderlands und Bayonetta, die alle angefangen hier rumliegen. Ich hab noch ein wenig Urlaub. TSCHAKKA!!!

    Nichtmal gekauft, obwohl Interesse bestanden hätte, habe ich übrigens mit voller Absicht Black Ops, Vanquish und NFS HP. Wie hätte ich die denn noch in dieses Jahr pressen sollen?

    • bei mir war es umgekehrt, ich habe selten so viele Spiele wirklich auch zu Ende gebracht, wie dieses Jahr. Bin sonst eher der Anspieler- und selten der Durchspieler-Typ gewesen, aber auf Grund des bloggens habe ich mich desöfteren dann doch dazu angehalten. Force Unleashed 2 oder sowas wie Prison Break beispielsweise hätte ich sonst sicherlich liegen gelassen in der Mitte. (Siehe rechte Leiste im Blog, war alles dieses Jahr.)

  4. Also meine kleine PSP kommt immer noch viel zum Einsatz, wenn auch nur für Final Fantasy 7-9 ich ich derzeit dort parallel durch spiele.
    Was den “Retina”-Gedanke beim DS angeht, da gibt es eine einfache Heilung – Dein iPhone 4 gegen mein iPhone 3g tauschen.
    Für mich persönlich war Mass Effect 2 die größte Enttäuschung des Jahres, aber das liegt wohl daran, dass ich mit anderen Erwartungen drangegangen – ähnlich wie bei dir mit dem neuen Splinter Cell (was mir hingegen wieder gut gefallen hat, war aber eh nie ein großer Schleicher)

    • Im ernst? Wie kann man denn von Mass Effect 2 enttäuscht sein? Das ist ja, wie Sex oder Schokolade doof finden. ;-)

      • Naja, ich hatte mich halt bei Mass Effect 2 auf ein gutes Rollenspiel gefreut und bekommen habe ich einen sehr guten Shooter (aber eben kein Rollenspiel)

        • ich zitiere mich mal selber aus dem Review:
          “Sind das nicht nur Mechaniken, die wir Genre-typisch zwar erwartet hätten, aber mitnichten ein Rollenspiel auszeichnen? Mass Effect 2 bietet uns abseits der reinen Shooter-Elemente ein so verzweigtes Netz an Dialogen, Beziehungsgeflechten und Interaktionsmöglichkeiten, dass wir unsere Rolle von Situation zu Situation überdenken und ihr entsprechend handeln können, wie wir es in dem Moment möchten.”

          Deswegen ist es für mich nach wie vor ein großartiges Rollenspiel (mir Shooter-Elementen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 45 Followern an

%d Bloggern gefällt das: