Moment des Monats

mdm-10-05.png

Yes! ████, der Endgegner in Castlevania: Lords of Shadow ist besiegt! Was für ein Kampf. Schweiß steht mir auf der Stirn, die Credits laufen. Erst mal durchatmen. Puh. Nach 20 Stunden habe ich mir das auch redlich verdient. Was für ein Epos. Während ich noch so am sinnieren und resümieren bin, taucht auf dem Bildschirm am Ende der Credits das Ladezeichen auf. Wird wohl das Menü laden, doch nein. Eine Cutscene. Woha, was ist das denn? Das sind ja ████! Dort, eine Kirche im Dunkeln, ████ tritt ein doch warum hat er ████ ████ an? Aus dem Schatten kommt eine dunkle Stimme… ████! Aber ████ ████ denn ████ ████ und mir wurde schlagartig klar: ████ ██ ████! Was für ein umwerfender Epilog!

Weitere, schöne Videospielmomente von den Kollegen SpielerZwei, Jingleball, Daniel und Levelboss findet ihr beim heimischen Motherbrain www.polyneux.de

Advertisements

Kommentare zu: "Moment des Monats" (3)

  1. Hey, was für ein Zufall. Gerade heute nacht hab ich es auch durch. Klasse Epilog… wann geht es weiter? :)

  2. Ich verstehe größtenteils nur ████████, aber trotzdem bestätigt mich dein Moment des Monats darin, dass ich beim nächsten Angebot auch bei Castlevania zuschlagen muss. Und den ██████ pile of shame vorher abbauen. Ach ja und ████████. ████!

  3. Quantum Theory. Und zwar der Moment, an dem mir klar wurde, dass es sich gelohnt hat das Spiel trotz der vielen schlechten Kritiken zu kaufen. Es gibt einen trägen Einstieg und auch die Steuerung war zu Beginn nicht nett zu mir, aber die ungewöhnliche, kryptische Geschichte, das surreale Art Design und das Verhältnis zwischen den beiden Protagonisten sind mir persönlich so viel Wert, dass mich die anderen kleinen Mängel nicht wirklich stören.

    Mein Anti-Moment: Kinect. Ich finde das Teil ja an sich sehr cool, doch Microsoft hat das Teil wohl eher für Lagerhallen als für Wohnzimmer konzipiert. Ich habe schon ziemliche Schwierigkeiten, obwohl mein Wohnzimmer nicht umbedingt klein ist. Der halbe Mittelstand, Studenten und Bewohner japanischer Großstädte können mit Kinect aber nicht wirklich etwas anfangen, weil ihre Wohnung vermutlich nicht groß genug sein wird. Move und Wii machen hingegen vor, dass es auch auf engem Raum ausgezeichnet funktioniert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: